Skip to content

Was ist ein Digitales Feuilleton? Philipps Meinung

30. Mai 2010

Also?

Zunächst einmal kommt Feuilleton vom Französischen “Feuille” also Blatt, Blättchen. Der Teil der Zeitung, in dem alles Übrige reingepackt wird, wenn man so will. Natürlich sind dort vorallem Kunst- und Kulturberichte, aber auch die generelle Art der Texte ist anders. Unseriös, humorvoll, ironisch und persönlich; eine reine Tatsachenwiedergabe findet nicht statt. Im Grunde hat das also mehr mit Literatur als mit Journalismus zu tun.

Und irgendwo da setzen wir mit unserem Blog an.

Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität oder Seriösität; mag sein dass es manchmal analytisch genauer wird, aber eigentlich schreiben wir nur über das was wir wollen. Das Themenspektrum ist so breit wie unsere Interessensgebiete.

Ich werde vorallem zu Film und Videospielen schreiben, wobei mich eine andere Sichtweise auf Videospiele reizt, bei der es weder um Kaufempfehlung, noch um die leidige Diskussion ob Videospiele Kunst sind oder nicht, geht; sondern eher um eine etwas tiefer greifende Beschäftigung mit Videospielen als erzählendes Medium.

Der Rest wird sich zeigen. Treibgut lässt sich treiben.

One Comment leave one →
  1. Action permalink
    30. Mai 2010 23:35

    Na, das klingt doch schon mal ganz interessant. Bin gespannt was es dann so zu lesen geben wird in eurem „Blättchen“.

    PS: in einer Woche sind Geschichten fällig😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: